Herbst-Tipp Nr. 1


Herbst-Tipp Nr. 1
0 Comments

Starke antibiotische und entzündungshemmende Eigenschaften und sehr viele Antioxidantien besitzt kaltgeschleuderter Imker- oder Biohonig (oder auch Manuka-Honig). Da er ein natürliches Antiseptikum besitzt wird er bereits seit Jahrtausenden erfolgreich als Helfer zur Wundheilung geschätzt. Honig ist nicht aber nur wahnsinnig gesund, er schmeckt auch uns und unseren Vierbeinern. Deshalb ist es nicht schlimm, wenn er abgeschleckt wird.
Honig lässt aber nicht nur Wunden heilen, sondern er enthält auch viele Vitamine und Mineralstoffe.

Sehr gut bewährt hat er sich auch zur Stärkung des Immunsystems, gerade bei schwachen und alten Tieren, genauso wie zur Vorbeugung gegen grippale Infekte, Husten und bei bereits vorhandenen Hals- und Rachenentzündungen.

Er hilft auch noch bei vielen anderen Problemen – aber bei uns geht es um die Herbst- und Erkältungszeit, deswegen erwähne ich es nicht näher – Ihr dürft aber gerne bei Interesse nachfragen!

Dosierung:
1-2 Teelöffel am Tag für Hunde (pur vom Löffel oder mit Hüttenkäse, Joghurt etc. vermischt)
1 Teelöffel für Katzen
1-2 Esslöffel bei Ponys und Pferden (pasteurisiert)
Nicht in warmem Wasser auflösen, da er sonst seine wichtigen Inhaltsstoffe verlieren könnte.

Bitte beachtet aber auch, dass Honig sehr viel Zucker enthält und sich deshalb nicht zur dauerhaften Gabe empfiehlt – eine Kur in der Herbstzeit über 4-6 Wochen ist aber dennoch ratsam! Welpen, Tiere mit Diabetes, Übergewicht oder (Pollen-)Allergie dürfen von diesem Immunbooster leider nicht profitieren, aber für solche Fälle habe ich in den nächsten Tagen noch mehr Tipps auf Lager….

Share :-
Categories:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.